UteBales b

Pressetext "Peter Zirbes"



Ute Bales »Peter Zirbes«

 

Roman
Broschur,
480 Seiten, ISBN 978-389801-070-2,
Preis: 13,50 Euro

 

"Peter Zirbes" erzählt die Lebensgeschichte eines Mannes, der sich unter außerordentlichen Entbehrungen ein wahrhaft unglaubliches, künstlerisches Werk abringt.

1825 wird Peter Zirbes in ein Dorf und eine Zeit geboren, die ihm keinen Raum für das bieten kann, was ihn ausmacht. Als Kind zieht er mit seinen Eltern und einem Hausiererkarren mit Porzellan und Steingut durch das Rheinland. In dieser derben Welt der Händler, der lauten Märkte, des Drecks und der Armut, in der Zeit der Auswanderer, der sozialen Veränderungen und Revolten, wird die Liebe zu Büchern und Versen für ihn zum Lebensinhalt. Früh schon beginnt er selbst zu dichten und wirkt mit dieser feinen künstlerischen Begabung auf seine Umgebung anders geartet und eigentümlich. Ein Hunsrücker Schriftsteller unterstützt ihn bei der Herausgabe eines Gedichtbandes, was im Dorf auf Unverständnis und Neid stößt. Als er gegen tradierte Ordnungen aufbegehrt, sind Demütigungen und Ausgrenzung die Folge.

Zirbes erträgt diese düstere Isolierung ebenso wie die schmerzliche Liebe zu Loni, indem er seinem armen Dasein die Schönheit von Sprache und Dichtung entgegensetzt.

Dennoch spinnt sich in dieser aufgeheizten und intriganten Atmosphäre ein Drama zusammen, das sich weitab von Romantik und Poesie bewegt. Spott und Bosheit schlagen um in blinden Hass, der zur Besessenheit wird und schließlich in einer Katastrophe endet.

Zirbes Leben ist das eines Sonderlings, der zeitlebens an seiner außenseiterrolle leidet, sich aufgerieben zwischen zwei Welten sieht. Der Kontrast zwischen der rauen dörflichen Umgebung und der Welt der Literatur und Dichtkunst macht den Reiz des Buches aus, die entscheidenden Momente von Leid, Liebe und künstlerischer Größe des Peter Zirbes gewinnen dadurch erst ihre Bedeutung.

Ute Bales zeichnet einen Dichter, der sich auflehnt gegen eine Welt, die ihm ungerecht und unmenschlich scheint. Am Ende seines Lebens steht ein Protest in des Wortes doppelter Bedeutung.

Die Autorin:
Ute Bales, 1961 in Borler/ Eifel geboren und in Gerolstein/ Eifel aufgewachsen. Studierte Germanistik, Politikwissenschaft und Kunst in Giessen und Freiburg/Breisgau, wo sie als Dozentin an einer privaten Wirtschaftsakademie arbeitet.


Buchveröffentlichungen:

"Der Boden dunkel", Roman, Nierstein und Weißenseifen, 2006,

"Kamillenblumen", Roman, Rhein-Mosel-Verlag, 2008.