UteBales b

Ute Bales bekommt den Sonderpreis der Jury

 

Sonderpreis der Jury bei der Verleihung des »Buch des Jahres 2011« des Literaturwerks Rheinland-Pfalz-Saar

Der Preis „Buch des Jahres 2010“ geht an Daniela Dröscher für ihren Erzählband „Gloria“ (Berlin Verlag). Ute Bales erhält für ihren Roman „Peter Zirbes“ (Rhein-Mosel-Verlag) den Sonderpreis der Jury.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der 10. Rheinland-Pfälzischen Literaturtage am Samstagabend, den 14. Mai 2011 in Koblenz auf dem BUGA-Gelände statt.

Die Jury begründet ihre Entscheidung zugunsten von Daniela Dröscher mit der außergewöhnlichen schriftstellerischen Begabung, die sich in „Gloria“ zeigt:
„Manchmal entwirft ein einziger Satz eine ganze Welt: Die Menschen in Daniela Dröschers präzise beobachteten Erzählungen sind ständig in Bewegung, wollen der engen Welt, der gewohnten Umgebung entfliehen, um neue Territorien zu erkunden. Und dennoch ist die Sehnsucht spürbar, dort zu bleiben, wo sie sind. Kleine Momentaufnahmen geraten zu präzisen Beobachtungen von menschlichen Zwischenspielen. Gegenwart und Vergangenheit zerfließen ineinander, zeitlos wie Traumsequenzen, und richten unser Augenmerk darauf, dass das Jetzt aus vielen Zwischenstücken besteht. Daniela Dröschers hochkomprimierten Erzählungen haftet etwas Irritierendes an. Gleichzeitig geht von ihnen eine Sogwirkung aus, die den Leser so leicht nicht mehr loslässt.“
Daniela Dröscher wuchs in Becherbach bei Kirn auf und lebt als freie Autorin in Berlin.

„Ute Bales macht Vergessenes wieder lebendig. Es sind die einfachen Menschen, auf die sie ihre Aufmerksamkeit richtet. Sie schreibt über ‚Spintisierer’, die ein wenig aus der Reihe fallen und die hart um ihre Daseinsberechtigung kämpfen müssen - wie der dichtende Steinguthändler Peter Zirbes aus der Eifel, dessen entbehrungsreiches Leben aus der Retrospektive erzählt wird. Nicht romantisch verbrämt, sondern authentisch und mit einem feinen Gespür für Sprache, Landschaft und die dort lebenden Menschen nähert sich die Autorin diesem „ersten Dichter der Eifel“ an, der von 1825-1901 gelebt hat. Auf diese Weise entsteht ein facettenreiches zeitgeschichtliches Bild“, wertete die Jury.
Ute Bales ist in Borler/Eifel geboren und in Gerolstein aufgewachsen und lebt heute als Dozentin in Freiburg/Breisgau.