UteBales b

Garnet Manecke, Urbano-Magazin Mönchengladbach, Dezember 2014

 

Die besten Geschichten schreibt das Leben.

Autorin Ute Bales erzählt in ‘Großes Ey’ über Johanna Ey, die aus ärmlichen Verhältnissen stammend zu einer angesehenen Kunsthändlerin wurde.


Manchmal ist es ein großes Glück, wenn man verlassen wird. Auch wenn Johanna Ey das vielleicht nicht so empfunden hat, als ihr gewalttätiger Mann Robert hinter sich die Tür schloss. Da war sie 40 Jahre alt. Sie eröffnete einen Backwarenhandel in direkter Nachbarschaft zur Kunstakademie, um sich und ihre vier Kinder durchzubringen. Viele der Künstler gehörten zu ihren Gästen. Weil die oft klamm waren, überließen sie ihr irgendwann Bilder, die Johanna verkaufte. …

 

Die komplette Rezension finden Sie hier!